Persönliche Erklärung

 zur Tagung der Bezirksverordnetenversammlung am 23.01.2003

 

zum Prignitzer Appell


Mit Sorge verfolge ich seit Wochen die verstärkte Vorbereitung der USA und Großbritanniens für einen Krieg gegen den Irak. Gleichzeitig wächst selbst in den USA der Widerstand gegen einen Krieg.

Von einem solchen Krieg geht die Gefahr aus, dass die nach den schrecklichen Terroranschlägen vom 11.09.2001 entstandene Allianz gegen den Terror zerbricht und eine neue Welle von Gewalt und Terroranschlägen weltweit ausgelöst wird. Davon wäre auch Deutschland betroffen und die Auswirkungen wären auch in unserem Bezirk deutlich spürbar.

Deshalb halte ich es für erforderlich, alles Menschenmögliche zu tun, um ein weiteres Drehen an der Spirale der Gewalt zu verhindern. Der Krieg gegen den Irak muss beendet werden, bevor er angefangen hat!

In diesem Sinne haben kommunale Abgeordnete aus der Prignitz einen Appell an den Bundeskanzler gerichtet. Diesen „Prignitzer Appell“ haben bis heute 4000 Bürger aus der gesamten Bundesrepublik (darunter  910 Kommunalpolitiker aus allen Parteien) unterzeichnet.

Ich würde mich freuen, wenn dieser Appell auch von zahlreichen Bezirksverordneten aus Charlottenburg-Wilmersdorf unterstützt wird und dem Bundeskanzler der Rücken dafür gestärkt wird,

 „dass von deutschem Boden nur Frieden ausgehen wird.“

 

Jürgen Hornig                                                                                                  Berlin, 23.01.2003

Bezirksverordneter der PDS
Charlottenburg-Wilmersdorf

   zurück zur Übersicht