Wolfgang Kluge (Labuan/Malaysia) - zweiter Brief an den Kanzler

Wolfgang Kluge
Dipl.-Ing.

87007 Labuan FT
Malaysia

Labuan, 2003-03-19

An den Herrn Bundeskanzler
Bundeskanzleramt
Willy-Brandt-Straße 1

10557 Berlin

Fax: +49 18884002357

 

Betr.: „Resolution 377 der Vereinten Nationen"

 

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler!

Als Deutscher Staatsbürger und Wähler frage ich Sie: „Was hat die Regierung der Bundesrepublik Deutschland in den Vereinten Nationen getan um den bevorstehenden Aggressionskrieg zu verhindern?"

Ein Krieg steht unmittelbar bevor, die ständigen Mitglieder des Weltsicherheitsrat sind sich nicht einig über die zu treffenden Maßnahmen.

In diesem Falle kann die Generalversammlung der Vereinten Nationen gemäß Resolution 377 unmittelbar Sofortmaßnahmen zur Erhaltung des Friedens und der Internationalen Sicherheit anordnen - und es gibt keinerlei Vetorechte.

Hat die Regierung der Bundesrepublik den Versuch unternommen, auf diese Weise einen Krieg zu verhindern oder handelt es sich bei dem „Nein zum Angriff auf den Iraq" nur um eine publikumswirksame Volksverdummungsaktion?

Um ein Lippenbekenntnis der Art:

  • wir sagen nein zum Krieg, aber natürlich wollen wir „Dear George" nicht verärgern,
  • wir sind gegen den Krieg, aber natürlich stellen wir Militär und Kriegsgerät zur Verfügung,
  • wir sind gegen den Krieg, aber natürlich lassen wir die Aggressoren von Deutschem Boden aus einen Angriffskrieg führen und erlauben ihnen die Nutzung der Militärbasen für einen Völkerrechtsbruch,
  • wir sind gegen die Kriegsvorbereitung, aber natürlich beschützen wir die mit der Vorbereitung des Angriffskrieges beschäftigten Truppen der Aggressions-Koalition mit unserem Militär.

Die derzeitige Politik der Regierung der Bundesrepublik Deutschland stellt mit ihrer Verlogenheit einen sehr dunklen Fleck auf den Idealen des Christlichen Abendlandes dar.

Bitte machen Sie eine Kehrtwendung und setzen Sie sich wirklich für eine Deutsche Nichtbeteiligung an dem geplanten Aggressionskrieg und dessen Vorbereitung ein und nehmen Sie alle Möglichkeiten der Charta der Vereinten Nationen und der Resolution 377 wahr, um diesen Krieg zu verhindern oder wenigstens ihn zu ächten.

Hochachtungsvoll

W. Kluge

   zurück zur Auswahl